Reiseblog, Episode 1: Bangladesch

Kategorie:

2018
SEP
07




Nach fünf Tagen vollem und höchst interessantem Programm in und um Dhaka stellen wir fest: Bangladesch ist ein spannendes und kaum in Worte zu fassendes Land, von dem wir bislang nicht wirklich etwas wussten, abgesehen vieler Erzählungen und Mythen, die man nach europäischen Maßstäben nur schwer einordnen kann.

Zusammen mit einer Delegation aus Vertretern der #changemaker des FvAG, der Stiftung für Entwicklung und Zusammenarbeit Baden-Württemberg, der Aktion Hoffnung sowie der Textil-Firmen Bopp Casual Wear und Greenality haben wir prägende Eindrücke in die hiesige Textilindustrie sowie das kulturelle Leben erhalten und diese filmisch dokumentiert.

Dabei haben wir u.a. einen Blick in nachhaltige Textilbetriebe und eine lokale Schule werfen können sowie Gespräche mit der bekannten Fotografin und Aktivistin Taslima Akther und der ihr angeschlossenen Gewerkschaft der Näherinnen geführt. Eine große Ehre war zudem die Einladung von UNICEF Bangladesh, in deren Büro wir uns intensiv über die komplexen und mannigfaltigen Probleme des Landes sowie möglicher Lösungsansätze austauschen konnten.

Gestern stand schließlich noch der offizielle Dreh im Werk unseres Kunden, der AMANN Group, an. Nach den vielen Eindrücken der Vortage waren wir von den Verhältnissen vor Ort mehr als positiv überrascht: Die Räume und hochmoderne Produktion könnten so ohne Weiteres auch in Deutschland stehen. An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal für die tolle Gastfreundlichkeit der Ansprechpartner vor Ort bedanken.

Nun aber nehmen wir uns erstmal eine kurze Auszeit, in der wir noch weitere Teile des Landes kennenlernen möchten. Wir melden uns dann spätestens von unserer nächsten Etappe Tansania wieder. Over and out!

Es grüßen
Michael und Joshua



Kommentare


Verfasse den ersten Kommentar zu diesem Blog Eintrag!